insert your language

Strategie-Brettspiel STRAFU

STRAFU - Strategiespiel für 2 Spieler, © Autor H.R. Deml 2005 - überarbeitet 2019

STRAFU (STRAtegieFUssball) ist ein sehr anspruchsvolles Strategiespiel an dem sowohl Schachspieler als auch Fußballspieler großen Gefallen finden. Gleichwertige Gegner werden sich einen langen und harten Kampf bis zum Erreichen des Siegtores liefern. Nichts ist schöner als der Kampf Mann gegen Mann. Fans von Strategiespielen schätzen an diesem Spiel die Vielzahl der Spielzüge mit 11 Spielfiguren oder Damesteine pro Spieler und einem Ball. Das Spiel eignet sich gut für Turniere geeignet. Freunde des Fußballspiels können bei sich bei diesem Spiel in Punkto Fußballtaktik voll austoben. Durch lange Pässe
über das ganze Spielfeld und über andere Spielfiguren ist man in der Lage richtige Fußballtaktiken aufzubauen um dann mit strategischen
Spielzügen zum Torerfolg zu gelangen.

Spielzubehör: Spielfeld STRAFU, je Spieler 11 Spielfiguren aus dem Zubehör ausdrucken oder je Spieler 11 Spielsteine in roter und 11 Spielsteine in blauer Farbe und 5 Spielsteine in weisser oder schwarzer Farbe als Ball und Torzähler  und 1 Würfel.

Spielregel:

1. Spielanstoß: Der Ball und die anspielende Mannschaft für die 1. Halbzeit wird zuerst ausgelost und am Anspielpunkt auf den Spielstein dieser Mannschaft aufgesetzt. Bei Spielbeginn, Anspiel und nach einem Tor oder Freistoß muss der Ball alleine bewegt werden. Der Ball befindet sich im Ruhezustand immer auf einem Spieler.

2. Mannschaftsaufstellung: Die Mannschaftsaufstellung kann von jedem Spieler frei nach seiner Taktik vorgenommen werden. Die 5 Felder im Tor dürfen nur von einer Spielfigur als Torwart besetzt werden. Auf den 7 Torschußlinien-Felder vor dem Tor dürfen sich maximal nur 4 Verteidiger-Spielfiguren befinden sonst gibt es
einen 11 m-Strafstoß. Erst wenn von beiden Spieler ein deutlich hörbares "OK" ausgesprochen startet das Spiel.

3. Bewegungsmöglichkeiten: a.) Die Ball besitzende Mannschaft kann sich geradlinig in alle Richtungen 1 bis 4 Felder bewegen.

b.) Die Mannschaft ohne Ball kann sich nur 1 Feld in alle Richtungen bewegen. Spieler beider Mannschaften gelten als festes Hindernis und können von einem anderen Spieler nicht übersprungen oder geworfen werden.

4. Ballabgabe: Der Ball kann in alle Richtungen geradlinig als Pass auch über eigene und gegnerische Spieler zu einem eigenen ungedeckten Spieler abgespielt werden. Eine Ballabgabe ist ein Spielzug.

5. Ballwechsel der Mannschaft: Kommt ein Spieler der Verteidigungsmannschaft mit dem nächsten Zug auf ein direkt angrenzendes Feld des Ball besitzenden Spieler, wechselt der Ball zu diesem Spieler. Diese Spielerfigur hat dann den nächsten Zug. Ein weiterer Ballwechsel erfolgt bei Freistoß.

6. Torschuss: a) Ein Torschuss ist möglich, wenn ein Spieler mit Ball bei seinem nächsten Zug eine freie direkte (auch diagonal) Feldlinie zu einem vom Torwart ungedecktem Feld im gegnerischen Tor hat.
b) Wenn sich im gegnerischen Strafraum ein Angriffsspieler befindet, welcher den Schuss (auch mit Richtungsänderung) als Torschuß direkt auf ein freies Torfeld weiterleiten kann. Die Regel für den Ballwechsel ist in diesem Fall aufgehoben. Zur Deckung dieses Spielers muss das angrenzende Feld auf der Anspiellinie von einem Spieler der verteidigenden Mannschaft besetzt sein.

c) Erfolgt ein Zuspiel vom Spieler der eigenen Mannschaft auf einen Spieler und dieser schiesst den Ball sofort weiter  an einen Spieler der eine freie Linie auf ein ungedecktes Torfeld hat, dann kann dieser Spieler den Ball als Direktschuss sofort ins Tor schießen. Zur Deckung dieser  beiden Spieler muss das angrenzende Feld auf der Anspiellinie von einem Spieler der verteidigenden Mannschaft besetzt sein. Die Regel für den Ballwechsel ist in diesem Fall aufgehoben.

7. Faul im 16m Strafraum der Verteidigungsmannschaft: Wird ein Spieler der Angriffsmannschaft im Moment der Ballannahme von 2 Verteidigern auf direkt angrenzenden Feldern (egal in welcher Formation) bedrängt, so ist das ein Faul und wird immer mit 11 m- Strafstoß geahndet.

8. Ausführung eines 11 m : Der gefaulte Spieler stellt sich mit dem Ball am Elfmeterpunkt. Alle anderen Spieler können außerhalb des Strafraums taktisch so
aufgestellt werden,
dass wenn der Punkt 8a eintrifft das Spiel fortgesetzt werden kann. Danach würfelt der Spieler und es gibt folgende Möglichkeiten:
a.) Würfelt er eine 6 oder steht der Torwart auf der Zahl der gewürfelten Feldlinie, so hat er den Ball gehalten und es gibt in beiden Fällen Abstoß von einem Feld nach Wahl im Tor.
b.) Geht der Ball ins Tor gibt es Anstoß.
9. Freistoß: Spätestens mit jedem 4. Spielzug der Mannschaft mit Ball muss der Ball mit oder ohne Spieler bewegt werden. Verstößt der Spieler mit dem Ball gegen diese Regel, gibt es einen Ballwechsel und Freistoß von einem angrenzendem Feld nach Wahl mit einer Spielerfigur nach Wahl von der neuen Ball besitzenden Mannschaft.
Die Kontrolle dieses Regelpunktes obliegt einem Schiedsrichter. Wird ohne Schiedrichter gespielt entfällt dieser Regelpunkt.

10. Spieldauer a,) Bei Spiel ohne Timer:  Halbzeit des Spieles ist wenn der erste Spieler 2 Tore erreicht hat. Das Spiel endet, wenn ein Spieler 3 Tore erreicht hat.

b.) Bei Spiel mit Timer oder bei Turnierspiel: Die Spielzeit beträgt dann im Normalfall je Halbzeit 30 Min. , bei Turnieren je nach Teilnehmerzahl 15-30 Min.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© HRD

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.